Implantologie

Zahnimplantate sind künstliche Zahnwurzeln aus Titan – einem hochwertigen und körperverträglichen Metall. Sie werden in den Kieferknochen eingesetzt und wachsen dort fest ein. Nach der Einheilzeit sind die Implantate ein festes Fundament für neue Zähne. So ermöglichen Implantate die optimale Wiederherstellung der natürlichen Bissverhältnisse. Sie können zum Ersatz einzelner Zähne, zur Versorgung größerer Lücken oder sogar bei Verlust aller Zähne eines Kiefers, als Basis für neue stabile Zähne dienen.

Implantate schonen bei Zahnverlust gesunde Nachbarzähne, und helfen, Überbelastung von Zähnen durch Brücken und Prothesen zu vermeiden. Sie bieten mehr Komfort und eine bessere Ästhetik als herkömmlicher Zahnersatz. Zudem erhalten Implantate den Kieferknochen, der sonst nach Zahnverlust vom Körper abgebaut würde.